Ejakulationsprobleme

Ejakulationsprobleme können Männer jeden Alters betreffen und können eine Reihe von körperlichen und psychologischen Ursachen haben. Es gibt mehrere Arten von Ejakulationsproblemen, wobei die am häufigsten auftretende der vorzeitige Samenerguss ist. Es gibt auch Männer, die unter verspäteter oder rückläufiger Ejakulation leiden.

Vorzeitiger Samenerguss

Männer, die im Regelfall innerhalb der ersten 2 Minuten nach Stimulation ejakulieren, leiden unter frühzeitiger Ejakulation und können Medikamente dagegen einnehmen.

Vorzeitiger Samenerguss ist die am häufigsten auftretende sexuelle Dysfunktion bei Männern, trotzdem gibt es erst seit Kurzem ein Medikament dagegen. Etwa einer in drei Männern leidet im Laufe seines Lebens unter frühzeitiger Ejakulation, jedoch ist die Einnahme eines Medikaments nur nötig, wenn das Problem häufiger auftaucht.

Während einer Studie über Ejakulationszeit (auch bekannt als Intervaginale Latentzzeit oder IELT) wurden hunderte von Männern mit einer Stoppuhr gemessen um die durchschnittliche Zeit bis zum Samenerguss herauszufinden.

Frühzeitige Ejakulation wird bei Männern diagnostiziert, die regelmäßig innerhalb von 2 Minuten nach Beginn des Geschlechtsverkehrs zum Samernerguss gelangen. Es gibt eine Reihe von emotionalen und körperlichen Ursachen und auch versteckte Krankheiten, die zu dieser Kondition führen können. Bevor Sie Priligy (Dapoxetin) einnehen können, müssen Sie sich einer Online Konsultation unterziehen um zu sehen, ob Sie das Medikament problemlos einnehmen können.

Verzögerte Ejakulation

Ein verzögerter Samenerguss ist beinahe das Gegenteil von einer frühzeitigen Ejakulation. Wenn Sie unter einer verzögerten Ejakulation leiden, können Sie nicht zum Orgasmus gelangen obwohl Sie es wollen. Die Erektion ist trotzdem komplett vorhanden und man ist auch erregt, aber es ist beinahe unmöglich, zu ejakulieren.

Rückläufige Ejakulation

Diese Art von Ejakulationsproblemen ist sehr selten und wird nicht oft diagnostiziert. Männer mit diesem Problem können immer noch ganz normal Geschlechtsverkehr haben, allerdings wird das Sperma, wenn Sie ejakulieren nicht aus dem Penis austreten sondern zurück in die Harnröhre laufen. Diese Kondition verursacht keine Schmerzen, kann aber hinderlich sein, wenn ein Paar versucht, ein Kind zu zeugen.

Retrogrades Diagramm zur Ejakulation

Was können Sie tun, wenn Sie ein Ejakulationsproblem haben?

Es ist wichtig, dass Sie erkennen, unter welchem Problem Sie leiden. Nur so können Ärzte Ihnen die richtige Behandlung verschreiben. Es gibt beispielsweise natürliche Mittel oder Medikamente wie Priligy (Dapoxetin), die man gegen frühzeitige Ejakulation einnehmen kann.

Männer, die Ihren Orgasmus nicht kontrollieren können, können außerdem stärkere Kondome oder Sprays und Cremes benutzen, die ein leichtes Betäubungsmittel für die Penisspitze enthalten. Dies bewirkt ebenfalls, dass der Mann die Ejakulation hinauszögern kann.

Copyright © 2020 aeskulap-klinik.ch All rights reserved