Erektion verlängern

Weltweit suchen die Männer nach einer Methode, wie sich die Dauer der Erektion verlängern lässt.

Erektion verlängern für MännerBestimmt gibt es Rekorde, wenn man stundenlang seinen Penis festgehalten hatte, vorbildliche Dauer für eine Erektion gibt es nicht. Jeder Mann bestimmt selbst, was er von seinem natürlichen Wille kriegen will. Es gibt jedoch Fälle, wenn die Erektion nicht mal eine Minute dauert. Vielleicht handelt es sich nur eine Art von Entzündungen im Urogenitalsystem. Dann werden Potenzmittel nicht viel weiter helfen, denn es müssen erstmal alle Erkrankungen behandelt werden. Die moderne Medizin heilt solche Entzündungsprozesse sehr schnell und effektiv, man sollte keinen Angst davon haben.

Der Gebrauch von Potenzmitteln oder anderen Stimulanzien bei Erkrankung des Urogenitalsystems kann zu den schlimmen Folgen führen. Erst zu entzündlichen Prozessen in der Prostata und dann sogar zum Krebst.

Wenn Probleme mit der Ejakulation nicht durch entzündliche Prozesse verursacht werden, können spezielle Arzneimittel Ihnen helfen, den Geschlechtsverkehr zu verlängern, z. B. Arzneimittel, die den Wirkstoff Dapoxetin enthalten. Dapoxetin fördert eine natürliche Verzögerung der Ejakulation und hilft Ihnen, den Sex mehrmals zu verlängern.

Durch die Verwendung von speziellen Praktiken kann man die kurze Dauer des Geschlechtsaktes kompensieren. Psychologische Vorbereitung, sowie die wertvollen Tipps, wie man eine Frau befriedigt, sind weiter beschrieben.

Das Geschlechtsakt sollte man nur dann anfangen, wenn die Partnerin ausreichend stimuliert ist, wenn die vaginale Schleimhaut durch Sekrete bereits befeuchtet ist. So bekommt der Penis kein Widerstand und dadurch wird weniger stimuliert, ausserdem wird dann die Partnerin weniger Zeit zum Orgasmus gebraucht.

Sobald sich der Orgasmus nähert, muss man einen tiefen Atemzug nehmen, den Atem anhalten und die Körperbewegungen stoppen, währenddessen kann man seine Geliebte auf andere Weise abherzen und sobald man sich der Orgasmus wieder beruhigt, weitertreiben solange bis die Partnerin erlaubt das Geschlechtsakt zu beenden. Moment der Ejakulation steht zusammen mit dem Atmung in Verbindung, deswegen wenn man den Koitus für 1-2 Minuten stoppt, um den Atemzug zu beruhigen, lenkt man sich so von dem Orgasmus. Liebesakt kann dabei weitergehen, z.B. mit kuscheln fortzufahren.

Während einer solchen Pausen kann man die rhythmischen Bewegungen des Körpers fortfahren, um den Druck auf den Schambereich der Partnerin auszuführen und zur gleichen Zeit auf die erogenen Zonen der Frau zu wirken, um ihre Aufregung beizubehalten.

Während der Pause kann man den äußeren Bereich der kleinen Schamlippen, sowie die Klitoris der Frau mit der Hand stimulieren, die Finger ganz intensiv, aber nicht grob, mit dem rhythmischen Druck (manchmal ist eine leichte aber rhythmische Berührung dieses Bereiches) die Partnerin aufputschen. Nach einer Pause sollte man der Geschlechtsakt natürlich fortsetzen. Nach der Ejakulation sollte man den Penis nicht aus der Vagina rausnehmen. Es fühlt sich angenehm für die aufgeregte Frau und ist weiterhin stimulierend für die Klitoris. Mit leichten Reibungen und kreisförmigen Bewegungen kann man fortsetzen.

Man kann das spezielle Gel und Salben verwenden, um die Empfindlichkeit des Penis zu reduzieren. Auch wenn man das Kondom verwendet, wird die Empfindlichkeit reduziert und so die Dauer der Erektion erhöht.

Kleine Übungen stärken das Urogenitalsystem und verlängern die Erektion.

Tägliche Übung für Männer:

  • beim Einatmen das Muskelsystem des Beckens in sich ziehen, beim Ausatmen entspannen (5-6 Mal wiederholen).

Diese Übung wird in drei Versionen durchgeführt:

  • Rückenlage, Beine anwinkeln (Hüften auf einem Kissen leicht erhöht)
  • auf allen Vieren
  • stehend (die Hände auf der Knie halten)

Wofür braucht man eine lange Erektion?

Vorzeitige Ejakulation und BehandlungManche Patienten, die zum Arzt mit dem Problem der schnellen Ejakulation kommen, reden über die Dauer: “Wissen Sie Doktor, bei mir dauert es zwei Stunden bis ich komme, ich bin zu schwach geworden und will etwas länger …“ Medizinisch betrachtet handelt es sich um bereits verzögerte Ejakulation. Oft ist es schwierig, den Patient aufzuklären, dass solches stundenlanges Bumsen im Bett nicht die Norm ist.

Sehr oft gibt man sich selbst die Schuld und fixiert sich neurotisch auf das Versagen. Man denkt dass seine Erektion angeblich zu schnell gewesen ist. Wenn der Partner sehr wichtig ist, wiegt auch seine Meinung und man hat ständig den Angst vor der Kritik. Daher spielt eine positive Einstellung von Frau zu dem Mann auch eine sehr wichtige Rolle.

Wieder einmal ist es sehr wichtig, die positive Einstellung der Frau zu dem Mann.

Die Streite mit dem Mann während seines Versagens kann die Situation noch verschlimmern. Er beginnt neurotisch auf die Situation zu reagieren, was noch mehr seine Männlichkeit unterdrückt und die sexuelle Störung noch mehr behindert.

Ohne Stress, in einer guten Stimmung dauert der „normale“ Geschlechtsverkehr mit vorzeitiger Ejakulation im Durchschnitt von zwei bis drei Minuten. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass die Frau den Mann nach dem Ablauf mit einem Kuss belohnt. Der Mann sollte nicht herausreden oder die Frau überzeugen, dass er sich mit der Zeit verbessert.

Frauen über die Verlängerung der Erektion

Aber was tun, wenn die Dauer der Erektion für die Frau nicht ausreicht?

Bildlich gesprochen ist eine Frau wie ein gutes Gericht, das besser schmeckt, wenn es heiß ist. Und eine Frau braucht eine vorläufige „warm-up“. Wenn die Frau schon ausreichend heiß ist, kann sie sogar beim Anfang des Geschlechtsverkehrs befriedigt werden.

Man sollte ist ein wesentlicher Aspekt beachten.

Die meisten Männer versuchen den Geschlechtsverkehr zu verlängern, weil denken, dass die Frau mehr Spaß davon bekommt. Man denkt über die Bewegungen, wenn eine Erektion noch gibt, aber es fällt bereits Druck und Leidenschaft.

Der Mann kann selbst seine Erektion auf 5-10 Minuten verlängern, aber wenn sich dieser Prozess regelmäßig wiederholt, wird er nicht wie ein Vergnügen angenommen, sondern wie die Aktivität und zusätzliche Arbeit. Das interessanteste ist, dass die Frauen brauchen das öfters nicht.

Und so kommt es, zwei im Bett, beide geben sich die Mühe, aber es ist nicht klar, mit welchem Zweck?

Copyright © 2021 aeskulap-klinik.ch All rights reserved